Fachtag am 28.10.19 in Düsseldorf

für Multiplikator*innen der schulischen und außerschulischen politischen Bildung

Wie verschiedene Studien der vergangenen Jahre belegen, sind antisemitische und rassistische Einstellungen nach wie vor weit verbreitet; sie finden sich in allen gesellschaftlichen Milieus. Die Zahl antisemitischer Straftaten ist in Nordrhein-Westfalen sowie bundesweit 2018 erneut gestiegen, und auch die Zahlrassistischer Übergriffe bewegt sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Um der Verbreitung entsprechender Weltbilder entgegenzuwirken, bedarf es einer langfristigen und präventiv wirksamen Auseinandersetzung mit den beiden Phänomenen im Bildungsbereich sowie in anderen gesellschaftlichen Kontexten.

Die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Berliner Verein BildungsBausteine haben von 2015 bis 2019 in zwei Bundesmodellprojekten neue Methoden für die Bildungsarbeit zu Antisemitismus sowie zu Verknüpfungen von Antisemitismus und Rassismus entwickelt. Die Methoden wurden an verschiedenen Schulen in Nordrhein-Westfalen erprobt und werden nun anderen Fachkräften der schulischen und außerschulischen Bildung zur Verfügung gestellt. Auf dem Fachtag möchten wir ausgewählte Methoden präsentieren und mit anderen Akteur*innen der antisemitismus- und rassismuskritischen Bildungsarbeit über aktuelle An- und Herausforderungen auf diesem Feld diskutieren. Zum Abschluss präsentiert der bekannte Kabarettist Fatih Ҫevikkollu Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm.

 

Zum Flyer

 

Zeit:

10:00-17:00 Uhr

 

Ort:

Haus der Kirche
Bastionstraße 6
40213 Düsseldorf

 

Anmeldungen

(gerne mit Angabe Ihres Workshop-Wunschs) bitte bis zum 21.10.2019 an:
info@remove-this.bildungsbausteine.org